DAB+ Pflicht für Neu­wa­gen ab Dezem­ber 2020

Der Bun­des­rat hat ent­schie­den: Ab dem 21. Dezem­ber 2020 gilt die DAB+ Pflicht. Durch die Digi­tal­ra­di­opflicht müs­sen alle Radi­os in Neu­wa­gen und neue sta­tio­nä­re Radio­ge­rä­te mit Dis­play, den Emp­fang und die Wie­der­ga­be von DAB+ ermög­li­chen.

Beitragsbild zum Artikel "DAB+ Pflicht für Neuwagen ab Dezember 2020"

Quel­le: audi-mediacenter.com, Bild-Nr.: A1814684 (Copy­right: AUDI AG)

An DAB+ führt kein Weg mehr vor­bei

An DAB+ führt auch gesetz­lich jetzt kein Weg mehr vor­bei. Mit der Novel­le wird die Digi­ta­li­sie­rung des Hör­funks maß­geb­lich beschleu­nigt. Als natio­na­le Inter­ope­ra­bi­li­täts­ver­pflich­tung wird sie die Ver­brei­tung und Akzep­tanz von DAB+ in ganz Deutsch­land ver­bes­sern. Die Fest­schrei­bung för­dert den Zugang zu digi­ta­len Ange­bo­ten und ist des­halb auch ein wich­ti­ger Bei­trag für den Ver­brau­cher­schutz. Mit dem Digi­tal­ra­dio Board wer­den wir uns wei­ter dafür ein­set­zen, das digi­ta­le Radio als robus­tes, nied­rig­schwel­li­ges und bar­rie­re­frei­es Medi­um zu stär­ken.”

- Doro­thee Bär (CSU), Staats­mi­nis­te­rin für Digi­ta­les im Kanz­ler­amt.

Mit die­ser Ent­schei­dung setzt der deut­sche Bun­des­rat EU-Rege­lun­gen zur Inter­ope­ra­bi­li­tät beim Radio­emp­fang in natio­na­les Recht um. Sowohl in Frank­reich, als auch in Ita­li­en sind ver­gleich­ba­re Bestim­mun­gen bereits in Kraft getre­ten.

Die Qua­li­tät über­zeugt

Die flä­chen­de­cken­de Qua­li­tät über­zeugt auch in den länd­li­che­ren Regio­nen. Mit der bun­des­wei­ten Rege­lung pro­fi­tie­ren somit Hörer und Höre­rin­nen in ganz Deutsch­land. Somit steht ihnen jetzt eine grö­ße­re Pro­gramm­aus­wahl in bes­se­rem Klang zur Ver­fü­gung. Nach aktu­el­lem Stand sind so über 260 loka­le und über­re­gio­na­le Pro­gram­me über DAB+ in Deutsch­land zu emp­fan­gen. Durch die DAB+ Pflicht erreicht die Abde­ckung dem­nach rund 98 Pro­zent.

Von die­ser Ent­schei­dung hin­ge­gen aus­ge­nom­men sind Smart­pho­nes und ande­re Gerä­te, bei denen der Radio­emp­fang nur eine Neben­funk­ti­on ist.

Reich­wei­ten­schub via DAB+

Die Ver­brei­tung von DAB+ hat in der Ver­gan­gen­heit stark zuge­nom­men. Inzwi­schen wird ein Groß­teil der Sen­der auch über DAB+ oder DAB-Only ver­brei­tet. Somit geht die STUDIO GONG von einem Reich­wei­ten­schub via DAB+ bei ihren Ange­bo­ten aus.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Thema fin­den Sie im aktu­el­len Arti­kel der Fach­zeit­schrift “Hori­zont”.

team_kreise_julia-baer

Pas­sen­de Arti­kel

Neue DAB+ Ver­mark­tung gegen den Main­stream “Das Beson­de­re der DAB+ Radio­kom­bi Deutsch­land der STUDIO GONG ist, sie bün­delt Sen­der jen­seits des Main­streams, die eine klare Posi­tio­nie­rung auf­weis…
Radio Fan­ta­sy mit Clas­sics auf DAB+ Der Sen­der Radio Fan­ta­sy kann sich neben dem UKW- und Web­chan­nel-Ange­bot nun auch per DAB+ den Hörern prä­sen­tie­ren. Radio Fan­ta­sy nun auch …
UPDATE: radio­hash­tag+ goes UKW 87,7 Im Mai 2019 berich­te­ten wir, dass radio­hash­tag+ eine UKW-Fre­quenz erhält. Am 4. Novem­ber 2019 war es dann end­lich soweit: Der Jugend­sen­der sen­det ab s…
Zukunft Radio: Sze­na­ri­en 2025 Eine der zen­tra­len Zukunfts­fra­gen der Radio­ma­cher ist, wel­cher Ver­brei­tungs­weg sich durch­set­zen wird: DAB+, Strea­ming oder UKW? Die LFK hat sich mit d…