DONAU 3 FM erhält höhe­re DAB+ Reich­wei­te

Bald kön­nen noch mehr Hörer das Pro­gramm mit Loka­li­tät, der meis­ten Musik und der größ­ten Abwechs­lung von DONAU 3 FM hören. Denn im Febru­ar hat der Sen­der aus Ulm die Lizenz für das Regio­nal­netz All­gäu erhal­ten.

Beitragsbild zum Artikel "DONAU 3 FM erhält höhere DAB+ Reichweite"

Quel­le: Pixabay von stux (Hin­ter­grund)

Erwei­te­rung der DAB+ Reich­wei­te

Der Ulmer Lokal­sen­der DONAU 3 FM sen­det über UKW bereits in eini­gen Regio­nen in den Bun­des­län­dern Bay­ern und Baden-Würt­tem­berg. Dabei ist der Stream unter ande­rem über die eige­ne App, Smartspeaker (Alexa & Goog­le Home) und den Web-Brow­ser abruf­bar. Zusätz­lich wurde bis­her über DAB+ nur in Baden-Würt­tem­berg auf Kanal 11b gesen­det.

Bald kann der Sen­der auch via DAB+ zwei Bun­des­län­der abde­cken, womit er beacht­li­ches Wachs­tum beweist. Der Medi­en­rat der Baye­ri­schen Lan­des­zen­tra­le für neue Medi­en (BLM) hat am 13. Febru­ar 2020 beschlos­sen, dass die Ver­brei­tung für DONAU 3 FM im All­gäu mög­lich ist. Dazu wurde die ent­spre­chen­de Daten­ka­pa­zi­tät im DAB+ Ver­sor­gungs­ge­biet All­gäu 8b zuge­wie­sen. Das heißt, das UKW-Sen­de­ge­biet Donau-Iller wird in Zukunft par­al­lel via DAB+ abge­deckt.

Die Vor­tei­le, die diese Erwei­te­rung unter ande­rem für die Hörer bie­tet, hat der Geschäfts­füh­rer des Sen­ders Carl­heinz Gern sehr tref­fend beschrie­ben.

Foto Carlheinz Gern

Quel­le: Web­site DONAU 3 FM

Wir freu­en uns, dass der Medi­en­rat der BLM unse­rer Argu­men­ta­ti­on gefolgt ist. Für eine Auf­schal­tung von DONAU 3 FM auf das DAB-Netz All­gäu spricht auch, dass dadurch end­lich bestehen­de UKW-Ver­sor­gungs­pro­ble­me im Sen­de­ge­biet von DONAU 3 FM besei­tigt wer­den. Der DONAU 3 FM DAB+ Emp­fang wird sich ins­be­son­de­re durch die geplan­te Inbe­trieb­nah­me der DAB-Sen­de­an­la­ge Pfän­der im Juli die­ses Jah­res noch wei­ter ver­bes­sern.“

Natür­lich bie­tet die Erwei­te­rung auch dem Sen­der neue Mög­lich­kei­ten, bei­spiels­wei­se in der Ver­mark­tung. Dazu hat sich Ste­phan Huber, Geschäfts­füh­rer und Mar­ke­ting­lei­ter des Sen­ders, geäu­ßert.

Durch die Ent­schei­dung des BLM-Medi­en­rats ist DONAU 3 FM künf­tig digi­tal-ter­res­trisch vom Rhein-Main-Gebiet bis ins All­gäu und nach Vor­arl­berg auf einer Stre­cke von mehr als 400 Kilo­me­tern zu hören. Dadurch erge­ben sich für unse­re Kun­den völ­lig neue Mar­ke­ting-Mög­lich­kei­ten“

Über DONAU 3 FM

Seit 1. Janu­ar 2003 ist DONAU 3 FM live und seit­dem für seine Zuhö­rer der treue Beglei­ter durch den Tag. Der Sen­der punk­tet mit einem loka­len Pro­gramm und abwechs­lungs­rei­cher Musik. Für Auf­lo­cke­rung des Pro­gramms sorgt zum Bei­spiel das Radio­quiz “Unge­fragt – nach­ge­fragt” oder das legen­dä­re “Schwa­ben Quiz” mit “Oma Rosa”. Auch im Pod­cast-Bereich ist der Sen­der kein Neu­ling mehr. Ins­ge­samt vier Pod­casts  wer­den ange­bo­ten. “Sabri­na trifft – 30 Jahre Mau­er­fall” und “Kalte Schnau­ze – Der Hun­de­pod­cast” nah­men sogar bei dem dies­jäh­rig erst­mals ver­lie­he­nen Deut­schen Pod­cast­preis teil. Lesen Sie dazu auch unse­ren Arti­kel “Medi­en­trend I: Pod­cast-Boom hält an”.

Wir freu­en uns auf eine wei­ter­hin gute, inno­va­ti­ve Zusam­men­ar­beit, wei­te­res Wachs­tum und dar­auf, gemein­sam neue Wer­be­mög­lich­kei­ten zu erar­bei­ten.

Sie möch­ten selbst live zuhö­ren oder die span­nen­den Pod­casts ent­de­cken? Dann stö­bern Sie doch mal auf der Web­site von DONAU 3 FM und ent­de­cken Sie viele span­nen­de Inhal­te.

Bild: Autor Michaela Nickel