Ergeb­nis­se der Stu­die “Switch-On: InCar-Audiosysteme”

Die Teil­stu­die “Switch-On: InCar-Audio­sys­te­me” unter­such­te Radio- und Audio­sys­te­me in Autos. Initi­iert wurde diese von der Lan­des­an­stalt für Medi­en NRW zusam­men u.a. mit VAUNET und Medi­en­Netz­werk Bay­ern. Wel­che Ergeb­nis­se die Unter­su­chung lie­fert, haben wir für Sie kurz zusammengefasst.

Beitragsbild zum Artikel - Ergebnisse der Studie "Switch-On: InCar-Audiosysteme"

Quel­le: www.vau.net

Über die Switch-On-Studie

Die Stu­die “Switch-On: InCar-Audio­sys­te­me” ist ein Teil der Stu­di­en­rei­he “On Track – Stu­di­en zu Audio und Mobi­li­tät”, über die wir bereits in unse­rem Blog berich­tet haben. Das For­schungs­pro­jekt wird von der Lan­des­an­stalt für Medi­en NRW in Koope­ra­ti­on u.a. mit dem Ver­band Pri­va­ter Medi­en VAUNET und dem Medi­en­Netz­werk Bay­ern durch­ge­führt.  Unter­sucht wird bei die­sen Stu­di­en die Ent­wick­lung der mobi­len Audio­nut­zung, ins­be­son­de­re im Auto. Die Teil­stu­die “Switch-On: InCar-Audio­sys­te­me” unter­sucht die unter­schied­li­chen InCar-Enter­tain­ment-Sys­te­me von 24 aktu­el­len Fahr­zeug­sys­te­men. Dabei sind Fahr­zeug­mo­del­le von 18 ver­schie­de­nen Her­stel­lern mit den Bau­jah­ren 2018 bis 2021 in fol­gen­den Fahr­zeug­klas­sen: Klei­ne Klas­se, Kom­pakt­klas­se, Mit­tel­klas­se, Ober­klas­se und SUV, vertreten.

Die Betei­li­gung an die­sem Stu­di­en­pro­jekt hat einen beson­de­ren Stel­len­wert für uns. Denn als Radio­bran­che ver­bin­det uns seit vie­len Jahr­zehn­ten eine enge Part­ner­schaft mit der Auto­mo­bil­in­dus­trie und wir sind davon über­zeugt, dass Koope­ra­tio­nen zwi­schen bei­den Bran­chen unse­ren Hörer:innen und Fahrer:innen auch in Zukunft große Mehr­wer­te bie­ten kön­nen. Die Poten­zia­le dafür wol­len wir mit den lau­fen­den Stu­di­en auf­zei­gen.“ – Marco Maier, Vor­sit­zen­der des Fach­be­reichs Radio und Audio­diens­te des VAUNET und Geschäfts­füh­rer von Radio / Tele FFH.

Die Ergeb­nis­se

Erste Aus­wer­tun­gen zei­gen, dass das Radio in den Cock­pits der Fahr­zeu­ge noch immer im Mit­tel­punkt der Enter­tain­ment­sys­te­me liegt. Es lässt sich fest­stel­len, dass der UKW-Emp­fang in allen Fahr­zeu­gen mög­lich ist. DAB+ kann bei 87,5 % der ana­ly­sier­ten Info­tain­ment­sys­te­me genutzt wer­den. Bereits jedes zwei­te unter­such­te Fahr­zeug ver­fügt über ein fest inte­grier­tes Internet-Radio.

Grafik 1 "Radio-Empfangsmöglichkeiten"

Quel­le: Web­site VAUNET / Presse

Zudem bie­ten alle Enter­tain­ment­sys­te­me der aktu­el­len Fahr­zeu­ge min­des­tens eine Mög­lich­keit, das Fahr­zeug per Kabel oder Blue­tooth mit dem eige­nen Smart­pho­ne zu ver­bin­den. Dadurch kön­nen User eine Viel­zahl von Ange­bo­ten nut­zen. Die meist­ge­nutz­te Kop­pe­lungs­mög­lich­keit ist mit 91,7 % Apple Car­Play, dicht gefolgt von Android Auto mit 79,2 %. In unge­fähr einem Drit­tel der Sys­te­me sind auch bereits Musik­strea­ming-Diens­te wie Spo­ti­fy integriert.

Grafik 2 "App-Connect-Möglichkeiten"

Quel­le: Web­site VAUNET / Presse

Phy­si­sche Gege­ben­hei­ten der Fahrzeuge

Es wur­den eben­falls die phy­si­schen Gege­ben­hei­ten der Fahr­zeu­ge unter­sucht. Aus­nahms­los alle Fahr­zeu­ge, die in der Stu­die berück­sich­tigt wur­den, ver­fü­gen über ein Dis­play für die opti­sche Dar­stel­lung von Radio-/Au­dio-Inhal­ten. Somit erschei­nen Meta­da­ten wie Logo und Name des Sen­ders, gespiel­te Song­ti­tel und Genre auf dem Display.

Hier­zu lässt sich wei­ter­hin fest­stel­len, dass 91,7 % eine eige­ne Menü-Kachel bie­ten, um dar­über Radio- und Medi­en­in­hal­te zu steu­ern. Gemäß der Ana­ly­se lau­tet die Beschrif­tung der Kachel bei

  • 45,8 % “Radio”
  • 20,8 % “Media”
  • 12,5 % “Media/Radio”
  • 8,3 % “Audio”.

Außer­dem ergab die Unter­su­chung, dass bei 45,8 % der Fahr­zeu­ge eine phy­si­sche Taste (Hard­key) in der Mit­tel­kon­so­le inte­griert ist, um das Radio dar­über direkt steu­ern zu können.

Auch die Sor­tie­rung der Radio­sen­der wurde unter die Lupe genom­men. Dabei wer­den diese zu 96 % alpha­be­tisch sor­tiert. Nur 4 % wer­den nach Prä­fe­renz geordnet.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Thema “SWITCH-ON: VAUNET KÜNDIGT STUDIEN ZU RADIO- UND AUDIOSYSTEMEN IM AUTO AN” kön­nen Sie auf der Web­site der Lan­des­an­stalt für Medi­en NRW oder bei VAUNET nachlesen.

Im Laufe des Jah­res folgt außer­dem noch die Ver­öf­fent­li­chung der Teil­stu­die “Fast For­ward: Zukunft InCar-Audio”, die eben­falls zur “On Track”-Studienreihe gehört. Hier­bei soll der Schwer­punkt auf Stra­te­gien, tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lun­gen und die Nut­zung von Daten liegen.

Kreise_Blog_Redakteure_2021_JBaer