Heute ist Welt­tag des Radi­os!

Heute ist es wie­der soweit, der 13. Febru­ar steht ganz im Zei­chen des “Welt-Radio-Tag”. Über 54 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land hören täg­lich Radio, wenn das mal kein Anlass ist, das oft­mals “tot­ge­sag­te” Medi­um ordent­lich zu fei­ern!

Beitragsbild Welttag Radio

Quel­le: pixabay.com von igo­rov­syan­ny­kov

WER hat den Welt­tag des Radi­os ein­ge­führt?

Die Grün­dung für den heu­ti­gen World Radio Day ist auf die UNESCO zurück­zu­füh­ren (wobei die eigent­li­che Idee für den Welt­ra­dio­tag von der spa­ni­schen Radio­aka­de­mie Aca­de­mia Espa­no­la de la Radio stammt). Der Beschluss für die Ein­füh­rung erfolg­te in der 36. Gene­ral­kon­fe­renz der UNESCO am 3. Novem­ber 2011 – somit jährt sich der World Radio Day 2018 zum 7ten mal.

Oft hat die Aus­wahl eines Fei­er­ta­ges eine bestimm­te Bedeu­tung, so auch in die­sem Fall – denn der 13. Febru­ar bezieht sich auf die Grün­dung des United Nati­ons Radio am 13. Febru­ar 1946.

Ziele und Inten­ti­on des UNSECO Welt­ra­dio­tags

In ers­ter Linie soll der Well­tag des Radio auf die wich­ti­ge Bedeu­tung auf­merk­sam machen, denn ohne das Radio wären viele Men­schen, gera­de in abge­schie­de­nen Regio­nen, von Infor­ma­tio­nen aus­ge­schlos­sen. Zudem spielt das Medi­um Radio auch in der Not­fall­kom­mu­ni­ka­ti­on und im Kata­stro­phen­schutz eine ent­schei­den­de Rolle.

Dem­entspre­chend soll der heu­ti­ge Tag auch dazu genutzt wer­den, die inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit zwi­schen den Radio­sta­tio­nen zu ver­bes­sern und den Zugang zu Infor­ma­tio­nen über Funk in den Mit­tel­punkt zu stel­len.

Drei Fun-Facts zum Thema

  1. Sin­gen liegt im Trend: Eine Umfra­ge von AutoScout24 hat erge­ben, dass 34 aller deut­schen Auto­fah­rer mit singt,  wenn im Auto Musik läuft. Aufs Lenk­rad trom­meln gehört dabei für 52 Pro­zent hinzu und jede vier­te Frau tanzt auch gern mal hin­term Steu­er. Wer denkt, das wäre pein­lich täuscht sich, das gaben näm­lich nur drei Pro­zent an!
  2. Das erste kom­mer­zi­el­le Auto­ra­dio wurde 1930 prä­sen­tiert, und zwar von der Gal­vin Manu­fac­tu­ring Cor­po­ra­ti­on in den USA. Auf­grund sei­nes wuch­ti­gen Looks bekam es den Namen Moto­ro­la, was auf Spa­nisch bedeu­tet: Motor = Welle und ola = Schall.
  3. Der Schwei­zer Larry Lüscher woll­te mit einer 8‑tätig durch­ge­hen­den Mode­ra­ti­on ins Guin­ness­buch der Welt­re­kor­de ein­ge­hen. Doch nach fünf Tagen und fünf Stun­den, unter­bro­chen von nur kur­zen, erlaub­ten Ruhe­pau­sen, muss­te er sich schluss­end­lich geschla­gen geben.

In die­sem Sinne wünscht das gesam­te Team von STUDIO GONG allen einen schö­nen World Radio Day :o)!

kreise_team_losse

Pas­sen­de Arti­kel

Hüft­ge­len­ke im Radio – geht das? Mat­thi­as Lührsen hat sich im STUDIO GONG-Blog für mehr “Macht dem Radio” aus­ge­spro­chen. Lei­der trau­en sich aber “noch” nicht alle Bran­chen im Hör­funk …
Neu im Port­fo­lio von STUDIO GONG – Peli One Seit Juni über­nimmt STUDIO GONG die Ver­mark­tung des Hip-Hop, Soul und R&B Pro­gramms Peli One – Dein neues Urban Music Radio. Hip-Hop, S…
Fun­k­haus-Legen­­de Gerald Kapp­ler drückt nach übe… Ab Mitte Janu­ar wer­den Sie bei Cha­ri­va­ri 98,6 UKW von einem neuen Morningshow ‑Team geweckt. Gerald Kapp­ler über­gibt an Mar­kus Balek, Ann-Kat­rin Glaßl…
Radio Nord­see­wel­le erwei­tert sein Sen­de­ge­bi… Mit dem Slo­gan “Von Leer bis ans Meer” macht der Sen­der Radio Nord­see­wel­le auf seine neue Fre­quenz UKW 90,6 auf­merk­sam. Lesen Sie mehr Infos zu den Hi…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.