Kopf oder Bauch – Wer trifft bei Ihnen die Ent­schei­dun­gen?

In vie­len Lebens­si­tua­tio­nen müs­sen wir Ent­schei­dun­gen tref­fen, bei denen ein Lösungs­weg nicht gleich auf der Hand liegt. Folge ich mei­ner inne­ren Stim­me, der Intui­ti­on, dem Bauch­ge­fühl oder ver­las­se ich mich doch auf mei­nen Kopf? Wis­sen­schaft­lich betrach­tet hat es einen wich­ti­gen Sinn, dass Ent­schei­dun­gen „aus dem Bauch her­aus“ getrof­fen wer­den, denn oft ist nicht die Zeit, alles in Ruhe zu durch­den­ken.

Beitragsbild Entscheidungen

Quel­le: pixabay.com von geralt

Ent­schei­den wir mit dem Kopf bes­ser?

Ein wesent­li­ches Argu­ment für Kopf­ent­schei­dun­gen ist die wohl­wol­len­de Prü­fung der Pros und Con­tras. Dies kann in Form einer Liste oder anhand einer Skala erfol­gen. Das Abwä­gen aller im Raum ste­hen­der Argu­men­te und Aus­wir­kun­gen kann ein ent­schei­dungs­träch­ti­ger Weg­wei­ser sein.

Was ist Bauch­ge­fühl über­haupt?

Frü­he­re Erfah­run­gen und unser Wis­sen ermög­li­chen es unse­rem Geist, spon­tan und ohne bewuß­tes Nach­den­ken intui­tiv auf neue Situa­tio­nen zu regie­ren. Unser Lang­zeit­ge­dächt­nis, dass aus der Summe unse­rer Erfah­run­gen gespeist ist, bil­det auf Basis des Gelern­ten Faust­re­geln, soge­nann­te Heu­ris­ti­ken, die es dann auf neue Situa­tio­nen anwen­det. Die­ser „Auto­pi­lot“ steu­ert unter­be­wusst Tag für Tag unser kom­ple­xes Leben.

Grafik Bauchgefühl

[Quel­le: Aalto Uni­ver­si­ty and Turku PET Cent­re]

Gibt es ein rich­tig oder falsch?

Ob wir im All­tag eher mit dem Bauch oder mit dem Kopf ent­schei­den, hängt gar nicht so sehr davon ab, wel­cher Ent­schei­dungs­typ wir sind. Viel­mehr spielt vor allem der Inhalt der Ent­schei­dung eine große Rolle und ob wir uns in dem Bereich aus­ken­nen. Viel­leicht ver­knüp­fen wir auch mal Intui­ti­on und Ver­stand Hand in Hand und über­prü­fen das Bach­ge­fühlt mit Logik?

Klei­ner Tipp: Eine Prise Humor kann auch nicht scha­den ;o).

kreise_team_rost