Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing für das klei­ne Budget

Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing war vor weni­gen Jah­ren aus­schließ­lich ein Thema für die Big-Play­er mit dicken Wer­be­bud­gets. Doch der tech­no­lo­gi­sche Fort­schritt ist rasant. Des­halb kann man heute bereits mit klei­nem Geld­beu­tel von den Vor­tei­len des Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing profitieren. 

Beitragsbild_Programmatic-Advertising

Quel­le: www.pixabay.com von QuinceCreative

Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing – was ist das noch­mal genau?

Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing oder pro­gram­ma­ti­sche Wer­bung ist ein Begriff aus dem Online-Mar­ke­ting. Er bezeich­net den voll­au­to­ma­ti­schen und indi­vi­dua­li­sier­ten Ein- und Ver­kauf von Wer­be­flä­chen in Echt­zeit. Das dahin­ter­lie­gen­de Ziel ist die mög­lichst effek­ti­ve Aus­spie­lung von Online­kam­pa­gnen, mit kleinst­mög­li­chem Auf­wand für alle Parteien.

Gren­zen der Search- und Social-Kam­pa­gnen ist erreicht

Beson­ders mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men gera­ten immer mehr an die Gren­zen bei den aktu­ell genutz­ten Mar­ke­ting­ka­nä­len. Der Wett­be­werb ist stark, die Klick­prei­se im Search-Adver­ti­sing stei­gen kon­ti­nu­ier­lich und die Daten­ba­sis im Social-Media-Bereich ist so lang­sam ausgeschöpft.

Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing kann daher eine sehr gute Erwei­te­rung in der Mar­ke­ting­stra­te­gie von mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men sein. Beson­ders die fol­gen­den Vor­tei­le sind hervorzuheben:

1. Auto­ma­ti­sier­ter Ablauf
Vom Ein­kauf bis zur Aus­spie­lung der Wer­bung, der gesam­te Ablauf ist auto­ma­ti­siert. Preis­ver­hand­lun­gen und manu­el­le Buchun­gen ent­fal­len. Dar­über hin­aus steht dem Sys­tem auch die Abfra­ge der Wer­be­platz­ver­füg­bar­keit in Echt­zeit zur Verfügung.

2. Genaue Zielgruppenansprache
Durch die tech­ni­schen Tar­ge­ting-Mög­lich­kei­ten ist der Streu­ver­lust mini­miert. Außer­dem kann die Anspra­che der Ziel­grup­pe mit pass­ge­nau­en Wer­b­e­inhal­ten erfol­gen. Die Wer­bung trifft auf höhe­re Akzep­tanz und bie­tet einen Mehrwert.

© Gra­phi­croyal­ty | fotolia.de

3. Hohe Flexibilität
Die Wer­bung ist gra­nu­lar aus­steu­er­bar. In der Bud­get­pla­nung für eine Kam­pa­gne kann ein auto­ma­ti­sier­ter Kos­ten­plan hin­ter­legt wer­den (auf Tages‑, Wochen- oder Monats­ba­sis). Die­ser Plan passt die Aus­ga­ben an die Streu­ung der Wer­be­mit­tel an. Dadurch wird eine fort­wäh­ren­de Opti­mie­rung der Kam­pa­gnen mög­lich. Eben­falls ler­nen die Sys­te­me, die dann die erhal­te­nen Infor­ma­tio­nen wie­der einarbeiten.

4. Mehr Effizienz
Folg­lich kann durch die ziel­grup­pen­ge­naue Aus­spie­lung der Wer­bung das Bud­get effi­zi­ent ein­ge­setzt wer­den. Der klei­ne Geld­beu­tel wird best­mög­lich eingesetzt.

Kon­ti­nui­tät bringt viel Learning

Um aus einer pro­gram­ma­ti­schen Kam­pa­gne am meis­ten her­aus­zu­ho­len, hat es sich aus Erfah­rungs­wer­ten gezeigt, dass eine lange Lauf­zeit viel Nut­zen mit sich bringt. Dadurch kön­nen kon­ti­nu­ier­lich Daten gesam­melt wer­den, die mit dar­aus resul­tie­ren­den Lear­nings die Kam­pa­gne prä­zi­ser machen. In Kom­bi­na­ti­on mit einer dahin­ter­lie­gen­den DMP – Data-Manage­ment-Platt­form – ist das Poten­zi­al noch­mals erhöht.

In einer DMP wer­den tech­no­lo­gie­ba­siert Daten gesam­melt und ver­wal­tet. Neben der Erfas­sung und Aus­wer­tung von Kam­pa­gnen-Daten zur Erfolgs­mes­sung wer­den außer­dem Ziel­grup­pen­seg­men­te erstellt. Diese kön­nen dann bei der Aus­steue­rung von Online­kam­pa­gnen genutzt wer­den und bie­ten eine best­mög­lich erlern­te Zielgruppe.
Ent­neh­men Sie gerne wei­te­re Infor­ma­tio­nen aus unse­rem Arti­kel zum Thema “Die Unter­schie­de zwi­schen DMP und CDP”.

Die pri­va­ten Radio- und Audio­an­ge­bo­te haben hier­zu bereits einen gemein­sa­men Daten­dienst­leis­ter Quan­tyoo gegrün­det. Mit der Tech­no­lo­gie sind die loka­len Radio­sta­tio­nen in der Lage, ihre eige­nen Daten zu erhe­ben, Seg­men­tie­rung vor­zu­neh­men und daten­ba­siert Wer­bung auszusteuern.

Daten­ge­steu­er­te Kam­pa­gnen sind die Zukunft

STUDIO GONG LogoAuch wir als STUDIO GONG bie­ten durch unse­re modu­la­re Ange­bots­struk­tur mit über 100 Radio­sen­dern eben­falls die Mög­lich­keit, Wer­be­flä­chen im Pre – und In-Stream Bereich pro­gram­ma­tisch zu erwer­ben. Immer mehr Wer­be­trei­ben­de wer­den auf den Zug “Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing” auf­sprin­gen. Dem­entspre­chend sind die Publis­her nun erneut gefragt, die Wei­chen zu stel­len, um an die­sem lukra­ti­ven Markt mit­wach­sen zu kön­nen und ein ent­spre­chen­des Ange­bot in den Ring zu wer­fen. Den daten­ge­steu­er­ten Kam­pa­gnen gehört die Zukunft und wer­den irgend­wann nicht mehr weg­zu­den­ken sein. Also gilt es, als Ziel­set­zung früh ins Thema ein­zu­stei­gen und die Ruhe vor dem Sturm pro­duk­tiv zu nutzen!

Kreise_Blog_Redakteure_2021_JMarks