Schö­ner Geburts­tag am Arbeits­platz

Aus­schla­fen, aus­gie­big früh­stü­cken und anschlie­ßend den Rest des Tages mit den Liebs­ten ver­brin­gen. So würde für viele der opti­ma­le Geburts­tag aus­se­hen. Wenn Sie aller­dings arbei­ten müssen, kön­nen Sie auch am Arbeits­platz einen schö­nen Geburts­tag ver­brin­gen. Und wie? Das ver­ra­ten wir Ihnen.

Beitragsbild Artikel "Schöner Geburtstag am Arbeitsplatz"

Quel­le: Pixabay von pro­fi­vi­de­os

Was soll­ten Sie machen, wenn Ihr Kol­le­ge Geburts­tag hat?

Zei­gen Sie Ihrem Kol­le­gen, dass das Team ihn wert­schätzt. Machen Sie sich zusam­men mit den Ande­ren im Vor­feld dar­über Gedan­ken, was dem Geburts­tags­kind gefal­len könn­te. Tei­len Sie die Auf­ga­ben, wie bei­spiels­wei­se Geschenk kau­fen und Karte besor­gen, auf.

Deko­rie­ren Sie zusätz­lich den Arbeits­platz Ihres Kol­le­gen. Neh­men Sie dafür zum Bei­spiel Luft­bal­lons oder Luft­schlan­gen. Kon­fet­ti soll­ten Sie eher mei­den, da das eine große Saue­rei wer­den kann. Und dre­hen Sie dazu das Radio auf, um in Fei­er­lau­ne zu kom­men.

Wie kön­nen Sie Ihren Geburts­tag am Arbeits­platz gestal­ten?

Es ist Ihnen über­las­sen, ob sie etwas mit­brin­gen und wenn ja, ob direkt an Ihrem Ehren­tag oder danach. Ihre Kol­le­gen erwar­ten sicher kein Drei-Ster­ne-Menü. Aller­dings ist es, gera­de als Dan­ke­schön für ein Geschenk, eine nette Geste, etwas mit­zu­brin­gen. Dabei muss es aber nicht immer der alt­be­währ­te Kuchen sein. Wenn Sie beim Backen zwei linke Hände haben, über­le­gen Sie sich Alter­na­ti­ven. Das könn­te zum Bei­spiel Fin­ger­food, klei­ne Nasche­rei­en oder Pizza für die Mit­tags­pau­se sein.

Freu­de trotz oder gera­de wegen der Arbeit

Natür­lich ist der Geburts­tag auf der Arbeit von vie­len eher die zwei­te oder drit­te Wahl. Aber mit lieb­ge­won­ne­nen Kol­le­gen kann man den Geburts­tag trotz­dem am Arbeits­platz genie­ßen. Pla­nen Sie außer­dem etwas Schö­nes für den Fei­er­abend. So freu­en Sie sich, selbst bei einem stres­si­gen Arbeits­tag bei dem die Geburts­tags­stim­mung etwas zu kurz kommt, auf die Abend­stun­den.

Wei­te­re Infos und Tipps fin­den Sie im Arti­kel von Kar­rie­re Bibel.

Bild: Autor Michaela Nickel

Pas­sen­de Arti­kel

Pen­deln – oder die ver­lo­re­ne Lebens­zeit?… Pen­deln zum Arbeits­platz ist in der heu­ti­gen Zeit für viele ein not­wen­di­ges Übel. Gibt es dabei Risi­ken? Und wel­chen Nut­zen kön­nen Pend­ler aus der ver…
So eini­gen sich bei der nächs­ten Urlaubs­pla­nun… Wie­der Unstim­mig­kei­ten bei der Urlaubs­pla­nung mit den Kol­le­gen gehabt? Wir haben Tipps wie es nächs­tes Jahr bestimmt bes­ser klappt! Jeder…
Warum wir auf unse­ren Schluck­re­flex hören soll­… Eine inter­dis­zi­pli­nä­re Stu­die der Monash Uni­ver­si­ty in Mel­bourne hat her­aus­ge­fun­den, wann wir trin­ken soll­ten, und das Ergeb­nis ist offen­sicht­lich sim…
3 simp­le Tipps, um sich selbst zu moti­vie­ren Wer kennt das nicht? Man fühlt sich träge, antriebs­los und doch hat man so viel im Kopf, was erle­digt wer­den muss. Und beson­ders die uns bevor­ste­hen­de…