Text-to-Speech “Eva” bei baden.fm

Seit dem 21.03.2022 begrüßt baden.fm eine neue Mit­ar­bei­te­rin. Das sind erst­mal keine Big News den­ken Sie jetzt? Doch! Denn das Beson­de­re ist: Die Neue ist kein ech­ter Mensch, son­dern ein digi­ta­les Ser­vice­sys­tem. Erfah­ren Sie mehr über Text-to-Speech “Eva” im heu­ti­gen Blog-Beitrag!

Beitragsbild zum Artikel "Text-to-Speech "Eva" bei baden.fm"

Quel­le: Pixabay von geralt

Text-to-Speech-Ser­vice­sys­tem “Eva”

Logo baden.fmSeit Mon­tag, den 21.03.2022, wer­den die Hörer von baden.fm im Nacht­pro­gramm in digi­ta­ler Form über Wet­ter- und Ver­kehrs­nach­rich­ten infor­miert. Die halb­stünd­li­chen Infor­ma­tio­nen in den Tages­rand- und Nacht­zei­ten des Pro­gram­mes über­nimmt nun das digitale Ser­vice­sys­tem “Eva”. Mit die­ser Inno­va­ti­on ist baden.fm Vor­rei­ter und Vor­bild für Pro­jek­te die­ser Art und kommt dem stei­gen­den Infor­ma­ti­ons­be­darf der Hörer nach.

Bis­her war das Aus­strah­len von Ser­vice­blö­cken mit regel­mä­ßig aktua­li­sier­ten Wet­ter- und Ver­kehrs­mel­dun­gen nicht rea­li­sier­bar, da nachts kein Mode­ra­tor im Stu­dio steht. Mit dem neuen digi­ta­len Sys­tem hat der Sen­der Abhil­fe für das Pro­blem geschaf­fen! Zuvor bestand das Pro­gramm nur aus Inhal­ten einer typi­schen Auto­ma­ti­on mit viel Musik, den Wie­der­ho­lun­gen von auf­ge­nom­me­nen Aus­schnit­ten aus dem Tages­pro­gramm und aktu­el­len Nachrichten.

Jetzt ist es mög­lich, Wet­ter­da­ten des Deut­schen Wet­ter­diens­tes und dem­nächst auch Infor­ma­tio­nen von Poli­zei und ADAC inkl. Warn­mel­dun­gen aus­zu­strah­len. Dafür wer­den die Infor­ma­tio­nen in Sprech­tex­te umge­wan­delt und von der syn­the­ti­schen, aber den­noch sym­pa­thi­schen Stim­me “Eva” über­tra­gen. Hören Sie nachts ein­fach mal in den Stream von badem.fm:

Über die Ent­ste­hung des Projekts

Für das Pro­jekt hat sich der Sen­der aus Frei­burg mit ver­schie­de­nen Part­nern zusam­men­ge­tan. Gemein­sam mit der auf Medi­en spe­zia­li­sier­ten Digi­ta­l­agen­tur Kon­so­le Labs aus Ber­lin ent­wi­ckel­te baden.fm in Frei­burg das Pro­jekt. Die Wet­ter­da­ten wer­den von news.de mit dem Tool AX Seman­ti­cs in les­ba­re Wet­ter­tex­te umge­wan­delt. Die Ver­kehrs­da­ten wer­den von dem Ver­kehrs­da­ten­ex­per­ten XEBRIS aus Öster­reich bereit­ge­stellt. Der Kern des Sys­tems ist das Tool “Con­tent Crea­ti­on Intel­li­gence” (CCI) von Kon­so­le Labs. Damit wer­den die radio­ty­pi­schen Audio-Ele­men­te in das Play­out-Sys­tem von baden.fm ein­ge­bun­den. Neun Mona­te arbei­te­ten alle zusam­men an der Ent­wick­lungs- und Pilot­pha­se. Am 21.03.2022 um 22:02 Uhr war es dann end­lich soweit: Eva konn­te zum ers­ten Mal on air gehen!

Der CDO von baden.fm, Sven Sobot­ta, ist hier­auf natür­lich beson­ders stolz:

Die auto­ma­ti­sier­te Con­tent-Erstel­lung erwei­tert sinn­voll unser Ange­bot on air und in den digi­ta­len Kanä­len. In aus­ge­wähl­ten Sub­streams von baden.fm ist eine Ein­bin­dung bereits geplant. Die Ser­vice­the­men Wet­ter und Ver­kehr sind ein logi­scher ers­ter Schritt, den wir wei­ter aus­bau­en möch­ten. Wir freu­en uns, diese Inno­va­ti­on von Anfang an aktiv mit­zu­ge­stal­ten und für die Umset­zung der Idee star­ke Part­ner gewon­nen zu haben“, äußert er sich zum inno­va­ti­ven Projekt.

Auch das Team von baden.fm heißt die neue Mit­ar­bei­te­rin herz­lich will­kom­men und befür­wor­tet das neue digitale Servicesystem.

Wel­che Ziele ver­folgt baden.fm mit dem System?

Die Mit­ar­bei­ter und Mit­ar­bei­te­rin­nen von baden.fm gehen ent­spannt mit der neuen Ver­än­de­rung um, denn Grund zur Sorge haben sie nicht. Das Text-to-Speech-Sys­tem “Eva” soll die Redak­teu­re und Mode­ra­to­ren nicht erset­zen, son­dern ledig­lich die Rand­zei­ten ergän­zen. Dies betont auch Geschäfts­füh­rer Chris­ti­an Noll noch ein­mal deutlich:

Der Infor­ma­ti­ons­be­darf der Men­schen ist in den ver­gan­ge­nen Jah­ren rasant gestie­gen. Wir haben mit die­ser Tech­nik nun die Mög­lich­keit, das Pro­gramm- und Ser­vice­an­ge­bot aus­zu­wei­ten. Aber an einer natür­li­chen Stim­me mit allen Facet­ten und Emo­tio­nen führt bei der Anspra­che unse­rer Hörer kein Weg vor­bei. Die Text-to-Speech-Tech­no­lo­gie ist eine her­vor­ra­gen­de Ergän­zung und assis­tiert bei unse­rer täg­li­chen redak­tio­nel­len Arbeit.“

In jeder Sen­dung wird bei baden.fm zudem dar­auf hin­ge­wie­sen, dass es sich bei Eva um eine syn­the­ti­sche Stim­me han­delt und nicht um eine echte Mode­ra­to­rin. Trans­pa­renz ist dem Sen­der hier beson­ders wich­tig. Zwar darf die Stim­me natür­lich klin­gen, aller­dings soll auch der Hörer jeder­zeit wis­sen, wenn es sich bei der Radio­stim­me um die künst­li­che Sprach­as­sis­tenz handelt.

Fazit

Unse­re Welt ist digi­tal! Das ist schon lange nichts Neues mehr. Die Zei­ten ver­än­dern sich ste­tig und vie­les ent­wi­ckelt sich rasant wei­ter. Dabei ein­zu­schla­fen und sich den Trend ver­pas­sen, ist nicht rat­sam. baden.fm macht hier alles rich­tig! Mit sei­ner neuen und inno­va­ti­ven Idee ist der Sen­der am Puls der Zeit und damit Vor­rei­ter sowie Vor­bild für fol­gen­de Pro­jek­te. Durch das digitale Text-to-Speech-Sys­tem “Eva” ist badem.fm in der Lage, rund um die Uhr noch geziel­ter loka­len Ser­vice bereit­zu­stel­len. Dadurch kommt der Lokal­sen­der nicht nur dem Bedürf­nis sei­ner Hörer nach, son­dern macht sich auch für Part­ner interessant.

Wei­ter­ge­hen­de Infor­ma­tio­nen über baden.fm fin­den Sie auch im Steck­brief des Sen­ders auf unse­rer Web­site. Bei Fra­gen steht Ihnen gerne unser Ver­kaufs­team für ein per­sön­li­ches Gespräch zur Verfügung.

Autorin Anna Kreiner