Warum man auf Digi­tal-Audio set­zen soll­te!

Die welt­wei­ten Umsät­ze der Musik­in­dus­trie stei­gen und das mit 5,9 %, die größ­te Rate seit dem Beginn der Markt­be­ob­ach­tung. Doch wer ist die trei­ben­de Kraft hin­ter dem Wachs­tum?

Beitragsbild Statista Digital

Quel­le: pixabay.com von sabarnidey01

Digi­tal­ge­schäft ist der Wachs­tums­trei­ber

Ganze 50 % der gesam­ten Ein­nah­men von 15,7 Mil­li­ar­den US-Dol­lar ver­eint das Digi­tal­ge­schäft der Musik­in­dus­trie auf sich. Vor allem die Strea­ming-Ange­bo­te sor­gen mit einem Umsatz­plus von 60 % für spru­deln­de Ein­nah­men im Jahr 2016. Der Musik-Strea­ming­markt boomt und auch das Web­stream-Ange­bot der Radio­sen­der.

Beitragsbild Digital Audio, Streams

Quel­le: Info­gra­fik von statista.com, “Digi­tal zahlt sich für Musik­in­dus­trie aus”

Der Web­ra­dio­mo­ni­tor 2016 der BLM pro­gnos­ti­ziert eben­falls für den Online-Audio-Markt in Deutsch­land star­ke Wachs­tums­ra­ten. Vom Jahr 2016 bis ins Jahr 2018 sol­len sich laut der Pro­gno­se die Umsät­ze um mehr als 50 % auf ca. 39 Mio. € stei­gern.

Wer nun mehr Infor­ma­tio­nen zur glo­ba­len Musik­markt­ent­wick­lung haben möch­te, soll­te sich den Glo­bal Music Report 2017 anschau­en. Hier fin­det man alles zum State of the Indus­try.

kreise_team_heidenreich
Bild: © pixabay.com von sabarnidey01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.