Sen­der-Aktio­nen bie­ten Unter­stüt­zung wäh­rend der Krise

Die Coro­na-Krise ist mitt­ler­wei­le all­ge­gen­wär­tig. Aller­dings haben es sich unse­re Radio­sen­der zur Auf­ga­be gemacht, in die­ser Zeit sozu­sa­gen der Licht­strahl am Him­mel zu sein. Die unter­stüt­zen­den und tol­len Sen­der-Aktio­nen haben wir für Sie zusam­men­ge­fasst.

Beitragsbild zum Artikel "Sender-Aktionen bieten Unterstützung während der Krise"

Quel­le: Pixabay von geralt (modi­fi­ziert durch STUDI GONG)

Nicht alles steht still

In letz­ter Zeit hören wir oft, wel­che Geschäf­te geschlos­sen haben und wo es gera­de nicht wei­ter­geht. Umso wich­ti­ger ist es Anbie­tern, die wei­ter­ma­chen kön­nen, eine Platt­form zu bie­ten, auf der sie zei­gen kön­nen „Hey, wir sind noch da“. Das sehen auch viele unse­rer Sen­der so und haben des­halb Über­sich­ten erstellt, um die loka­len Ange­bo­te und hei­mi­schen Online-Shops zusam­men­zu­fas­sen und so die loka­le Wirt­schaft, die es momen­tan sehr schwer hat, zu unter­stüt­zen.

Über fol­gen­de Sen­der kann man geöff­ne­te Geschäf­te und Online-Shops, teil­wei­se mit Lie­fer­ser­vice, in der Regi­on ermit­teln: Radio Ara­bel­la, HITRADIO RT1, Gong 96.3, Radio Fan­ta­sy, Radio Dres­den, Ost­see­wel­le, Radio Nord­see­wel­le, DIE NEUE 107.7, HITRADIO OHR und Schwarz­wald­ra­dio. Dies ist jedoch nur ein klei­ner Aus­zug, der Sen­der aus unse­rem Port­fo­lio, die hier unter­stüt­zend tätig sind. Täg­lich kom­men neue hinzu.

Die Sen­der unter­stüt­zen die Regi­on auch noch auf ande­re Wei­sen. Bei­spiels­wei­se ver­lost der frän­ki­sche Sen­der Hit Radio N1 jeden Frei­tag meh­re­re Gut­schei­ne im Wert von 100,- € von regio­na­len Part­nern. Bei Radio TOP FM kön­nen Restau­rants kos­ten­lo­se Wer­be­spots aus­strah­len und so Gäste auf ihr Spei­sen­an­ge­bot wäh­rend der Coro­na-Aus­zeit auf­merk­sam machen. Außer­dem sam­melt der Sen­der 95.5 Cha­ri­va­ri spe­zi­el­le “To Go-Ange­bo­te”, womit sie Restau­rants und die hung­ri­gen Münch­ner zusam­men­brin­gen.

An Oma, Opa oder ein­fach an alle

Soci­al Distan­cing. Man hört es jetzt über­all und es ist sehr wich­tig, um die Ver­brei­tung des Virus zu ver­lang­sa­men. Aber für den Men­schen, als sozia­les Lebe­we­sen, ist das auf län­ge­re Zeit gar nicht so ein­fach. Vor allem für Kin­der, die ihre Groß­el­tern nor­ma­ler­wei­se regel­mä­ßig sehen, ist die Situa­ti­on schwie­rig. Ver­mut­lich kön­nen sie gar nicht rich­tig ver­ste­hen, was momen­tan los ist.

Des­halb kann man jetzt bei vie­len Sen­dern, wie bei­spiels­wei­se bei RADIO PRIMATON, all­ge­mei­ne Grüße oder wie bei Bay­ern­wel­le Süd­Ost, Neckar­alb live und Das neue Radio See­funk einen Enkel­gruß per Sprach­nach­richt über Whats­App an den jewei­li­gen Sen­der schi­cken. Die Mode­ra­to­ren strah­len diese Nach­richt dann inner­halb der Sen­dung aus. Und die Stim­me sei­ner Liebs­ten aus dem Radio zu hören, wärmt doch jedem das Herz und macht diese Zeit etwas erträg­li­cher. Teil­wei­se ist es auch mög­lich, sich ein Lied zu wün­schen, quasi als Sah­ne­häub­chen.

Allein daheim, aber nicht allein sein

Wei­te­re Sen­der-Aktio­nen fin­den in Form von orga­ni­sier­ten Nach­bar­schafts­in­itia­ti­ven statt. Dadurch wird gezeigt, dass man nicht allein ist. Für eini­ge ist die Situa­ti­on schwie­ri­ger als für ande­re. Dazu zäh­len Allein­er­zie­hen­de, die wei­ter­hin in die Arbeit müs­sen und Schwie­rig­kei­ten mit der Kin­der­be­treu­ung haben. Auch Älte­re oder vor­be­las­te­te Men­schen, die zur Risi­ko­grup­pe gehö­ren und mög­lichst nicht aus dem Haus gehen soll­ten, sind hilfs­be­dürf­tig. Für diese und alle ande­ren die der­zeit Hilfe brau­chen, sind unse­re Sen­der da. Denn Gong 96.3, 95.5 Cha­ri­va­ri, RADIO PRIMATON, Radio Traus­nitz, Radio Fan­ta­sy, die neue welle, Radio38 und 106,9 Radio Gong sowie die Sen­der vom Funk­haus Nürn­berg haben Nach­bar­schafts­hil­fen ins Leben geru­fen. Auf den ver­schie­de­nen Platt­for­men kön­nen die Hörer nach Hilfe suchen oder ihre Hilfe anbie­ten. Denn gemein­sam schaf­fen wir es durch diese Zeit!

Um sozia­le Kon­tak­te in Zei­ten des Soci­al Distan­cing wei­ter­hin auf­recht­zu­er­hal­ten, hilft Soci­al Media wei­ter. Das fin­den auch unse­re Sen­der und haben des­we­gen diver­se Face­book-Grup­pen und Dis­kus­sio­nen ins Leben geru­fen. Bei­spiels­wei­se kann man sich dar­über aus­tau­schen, wie man selbst mit der Krise umgeht oder Tipps geben, wie man sich u.a. im Home­of­fice moti­viert. Oder man teilt dar­über ein­fach die eige­ne Geschich­te. Hier ist Raum für sämt­li­che Unter­hal­tun­gen sowie Mei­nun­gen und das ver­bin­det Men­schen in einer Zeit, in der man sich nicht mit Freun­den tref­fen kann.

Die Kul­tur steht nicht still

Viele haben sich auf ein Kon­zert oder Fes­ti­val gefreut. Man­che woll­ten ins Thea­ter, Kino oder in die Oper gehen. Tau­sen­den von Men­schen ergeht es in Deutsch­land genau so. Auf­grund der der­zei­ti­gen Situa­ti­on sind diese Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten aber erst­mal auf unbe­stimm­te Zeit ver­scho­ben. Trotz­dem steht das kul­tu­rel­le Leben nicht kom­plett still. So lau­fen im Pro­gramm von eini­gen Sen­dern wie Gong 96.3 und egoFM hörens­wer­te Wohn­zim­mer- oder Haus­kon­zer­te. Dar­über hin­aus hatte das Team von Cha­ri­va­ri 98.6 aus Nürn­berg, das ihre Ver­an­stal­tung “Dis­co­ma­nia” auf Okto­ber ver­schie­ben muss­te, die Dis­co­ma­nia-DJs am 21. März 2020 zur Unter­hal­tung ihrer Hörer ins Stu­dio ein­ge­la­den.

Fazit

Unse­re Radio­part­ner haben sehr schnell aktiv auf die Krise reagiert und tolle Sen­der-Aktio­nen auf die Beine gestellt. Dies zeigt erneut, dass sich Radio rasch auf dyna­mi­sche Situa­tio­nen ein­stel­len kann. Neben dem sozia­len Vor­teil, der aus den Aktio­nen resul­tiert, erge­ben sich bei den Sen­dern fan­tas­ti­sche neue Wer­be­mög­lich­kei­ten. Durch die Schal­tung von Wer­bung im Radio, einem der nach wie vor wich­tigs­ten Wer­be­trä­ger, wer­den die aktu­ell hohen Hörer­zah­len bes­tens genutzt. Las­sen Sie sich von unse­ren Ver­kaufs­pro­fis doch berich­ten, was unse­re Sen­der alles an krea­ti­ven Aktio­nen ver­an­stal­ten.

Sie inter­es­sie­ren sich für die genann­ten und wei­te­re Sen­der-Aktio­nen? Gerne kön­nen Sie eine aus­führ­li­che­re Über­sicht bei uns anfor­dern. Schrei­ben Sie uns bei Inter­es­se ein­fach an: info@studio-gong.de.

Bild: Autor Michaela Nickel