Voll­au­to­ma­ti­sche Geis­ter­fah­rer­mel­dun­gen bei gong fm

Mit hoher Sprach­qua­li­tät sen­det ein Sprach­as­sis­tent bei gong fm in Regens­burg voll­au­to­ma­ti­sche Geis­ter­fah­rer­mel­dun­gen. Mög­lich ist die Inno­va­ti­on durch Text-to-Speech und künst­li­che Intel­li­genz.

Beitragsbild "Vollautomatische Geisterfahrermeldung bei gong fm"

Quel­le: Pixabay von Micha­el­Gai­da (modi­fi­ziert durch STUDIO GONG)

Warum ist eine Auto­ma­ti­sie­rung not­wen­dig und wich­tig?

Falsch­fah­rer kom­men öfter vor als Sie den­ken. Allei­ne im Jahr 2016 wur­den 367 Geis­ter­fah­rer, mit ande­ren Wor­ten: mehr als einer pro Tag, in Bay­ern regis­triert. Im Sen­de­ge­biet von gong fm, der Ober­pfalz, waren es davon immer­hin 50. Circa die Hälf­te wer­den an Wochen­en­den in den spä­ten Abend- bis zu den frü­hen Mor­gen­stun­den gemel­det. Da in die­sen Stun­den nur sel­ten Mode­ra­to­ren im Stu­dio von gong fm sit­zen, wird die­ser Zeit­raum mit den auto­ma­ti­sier­ten Mel­dun­gen nun eben­falls abge­deckt. Für die poten­zi­el­le Hörer­schaft des Regens­bur­ger Lokal­sen­ders ist eine voll­au­to­ma­ti­sche Geis­ter­fah­rer­mel­dung ein ech­ter Mehr­wert und daher ein Grund mehr, gong fm ein­zu­schal­ten!

Wie funk­tio­niert die voll­au­to­ma­ti­sche Geis­ter­fah­rer­mel­dung von gong fm?

Nach­dem die Poli­zei Ober­fran­ken die Mel­dun­gen online stellt, ver­ar­bei­tet das neue Sys­tem von gong fm Regens­burg diese Infor­ma­tio­nen. Mit­hil­fe von Text-to-Spech und KI wird dann die Nach­richt über den Geis­ter­fah­rer zu einer sen­de­fä­hi­gen Nach­richt umge­wan­delt. Und schließ­lich kommt dann die War­nung unver­züg­lich bei den Hörern im Radio an.

Gute Fahrt!

Wenn Sie also mit dem Auto in der Ober­pfalz unter­wegs sind, soll­ten Sie unbe­dingt gong fm Regens­burg ein­schal­ten. So wer­den Sie um rund um die Uhr über Falsch­fah­rer infor­miert und kom­men damit sicher zu Ihrem Ziel.

Das Pro­gramm des Sen­ders gong fm Regens­burg und die inno­va­ti­ve voll­au­to­ma­ti­sche Geis­ter­fah­rer­mel­dung kön­nen Sie auch per Stream emp­fan­gen. Alle wich­ti­gen Infos zum Sen­der fin­den Sie außer­dem auf unse­rer Sen­der­sei­te von gong fm.

Bild: Autor Michaela Nickel