Die Lokal­rund­funk­ta­ge 2022 im Rückblick

An den letz­ten zwei Tagen traf sich die Rund­funk­bran­che zum 30. Mal bei den Lokal­rund­funk­ta­gen. Wir waren mit­ten­drin statt nur dabei und reka­pi­tu­lie­ren die High­lights und Ergeb­nis­se der FAB 2022 für Sie. Mehr dazu im heu­ti­gen Beitrag!

Beitragsbild zum Artikel "Die Lokalrundfunktage 2022 im Rückblick"

Quel­le: Web­site LOKALRUNDFUNKTAGE (modi­fi­ziert durch STUDIO GONG)

Das waren die Lokal­rund­funk­ta­ge 2022

Selbst bezeich­nen sie sich als “Klas­sen­tref­fen der Rund­funk­bran­che”, wel­ches die­ses Jahr live vor Ort in Nürn­berg im NCC MITTE Mes­se­zen­trum statt­fand. Und das war es wohl auch: ein Klas­sen­tref­fen. Denn end­lich konn­te sich die Bran­che nach zwei Jah­ren ein­mal wie­der per­sön­lich aus­tau­schen und sich über neue Ent­wick­lun­gen infor­mie­ren sowie über gegen­wär­ti­ge und zukünf­ti­ge Her­aus­for­de­run­gen spre­chen. Viele inter­es­san­te Panels, Work­shops und Dis­kus­sio­nen mit einer Viel­zahl an Spea­kern führ­ten durch den ers­ten Mes­se­tag am 5. Juli. Ges­tern – am zwei­ten Tag der Lokal­rund­funk­ta­ge –  fan­den dann ver­schie­de­ne “Mas­ter­clas­ses” in unter­schied­li­chen Loca­ti­ons, bei­spiels­wei­se dem Funk­haus Nürn­berg, statt.

High­lights der Lokal­rund­funk­ta­ge 2022

Den Auf­takt der dies­jäh­ri­gen LRT mach­te wie jedes Jahr die Eröff­nungs­ver­an­stal­tung am Diens­tag. Die Mode­ra­to­rin Laris­sa Schütz sowie der Mode­ra­tor Paul Klin­zing führ­ten das Publi­kum char­mant durch den Vor­mit­tag und begrüß­ten zual­ler­erst Dr. Thors­ten Schmie­ge, Prä­si­dent der BLM, zu einem Gruß­wort auf der Bühne.

Ein beson­de­res Zei­chen für die Rele­vanz des baye­ri­schen Lokal­rund­funks setz­te der Baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder mit sei­nem Besuch, der eben­falls ein paar Worte an das Publi­kum richtete.

Loka­ler Rund­funk ist nicht nur rele­vant, er ist sys­tem­re­le­vant. Das hat auch der Baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent von Anfang an in der Pan­de­mie deut­lich gemacht. Wie Recht er damit hatte, haben die Sen­der im Frei­staat Bay­ern in den letz­ten zwei Jah­ren ein­drucks­voll bewie­sen”, hieß es hier­zu vorab im Gruß­wort von Dr. Schmiege.

Bewie­sen wurde diese Rele­vanz unter ande­rem durch die Qua­li­tät, der mit den Hör­funk­prei­sen aus­ge­zeich­ne­ten Bei­trä­ge. Zudem bestä­tigt sich dies in den Ergeb­nis­sen der Funk­ana­ly­se Bayern.

BLM-Hör­funk­prei­se 

Wie in jedem Jahr wur­den im Rah­men der Lokal­rund­funk­ta­ge 2022 außer­dem die BLM Hör­funk- und Lokal­fern­seh­prei­se ver­lie­hen. Da die Jury von der Qua­li­tät der Bei­trä­ge sehr beein­druckt war, wur­den die­ses Jahr auch wie­der eini­ge Sen­der für den Publi­kums­preis nomi­niert. Die Nomi­nie­run­gen fin­den Sie in unse­rem letz­ten Blog­bei­trag “Update LRT 2022: Pro­gramm & Spea­ker”. Die Jury woll­te damit ein Zei­chen der Wert­schät­zung für die­ses wich­ti­ge loka­le jour­na­lis­ti­sche Enga­ge­ment setzen.

Wir zeich­nen Bay­erns Beste in der Lokal­rund­funk­land­schaft aus“, heißt es von Dr. Thors­ten Schmie­ge, Prä­si­dent der BLM. „Lokal­ra­dio und Lokal­fern­se­hen ste­hen vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen: Digi­ta­li­sie­rung, Fach­kräf­te­man­gel und die Unsi­cher­heit durch Pan­de­mie und Krieg. Für die Sen­der ist es wich­tig, eine klare Stra­te­gie zu haben: Nur, wer kon­se­quent auf loka­le Inhal­te und Authen­ti­zi­tät durch ein star­kes Team vor Ort setzt, ist erfolg­reich. Die prä­mier­ten Bei­trä­ge haben die Jury davon überzeugt.“

Sie hat ins­ge­samt 26 Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner aus­ge­wählt, die in Nürn­berg einen BLM-Radio­preis bzw. “Telly” über­reicht bekamen.

Das sind die Radiopreisträger

  • Aktu­el­le Bericht­erstat­tung und Information:
    Jan-Phil­ipp Repp (Pro­gramm­chef & Mode­ra­tor) und Jakob Meder (Repor­ter) von Radio Pri­ma­ve­ra (Funk­haus Aschaf­fen­burg) mit dem Bei­trag „Abschie­be-Drama um Fami­lie Mbae­ri aus Haibach“.
  • Mode­ra­ti­on:
    Julia Zei­lin­ger (Mode­ra­to­rin) und Tobi­as Schmal­fuß (Mode­ra­tor) von Radio Euro­herz (Hof) mit der Sen­dung „Der Radio Euro­herz Dia­lekt­tag: Julia und Tobi mode­rie­ren im Heimatdialekt“.
  • Unter­hal­tung und Comedy:
    Tho­mas Kil­li­an (Lei­ter Morningshow) und Tho­mas Pleyl (Pro­duk­ti­ons­lei­ter) von Radio Gong 96.3 (Mün­chen) mit der Come­dy „Bier­gar­ten­sin­gis“.
  • Nach­wuchs:
    Simon Fischer (Sen­de­lei­tung, Autor, Mode­ra­tor, Pro­du­zent) und Nico­le Albrecht (Sen­de­lei­tung, Autorin und Mode­ra­to­rin) von der M94.5 Media­school Bay­ern (Mün­chen) mit der Sen­dung „Die Hör­bar direkt aus Ita­li­en – Wir machen Urlaub anders“.
  • Wer­bung und Promotion:
    The­re­sa „Resi“ Vor­lei­ter (Mode­ra­to­rin, Redak­teu­rin) und Alex­an­der Wold­rich (Kon­zep­ti­on, Rea­li­sa­ti­on, Ver­mark­tung) von Radio Fan­ta­sy (Augs­burg) für die Pro­gramm­ak­ti­on „Radio Fan­ta­sy Natu­re Monday“
  • Außer­dem:
    Flo­ri­an Stäub­le (Inha­ber Spot­farm) und Tho­mas Pient­ka (Mar­ke­ting­chef) von Radio Ara­bel­la (Mün­chen) mit der Spot­rei­he “Bäder Schramm“.

Julia Zei­lin­ger und Tobi­as Schmal­fuß von Radio Euro­herz hat­ten gleich zwei­mal Grund zur Freu­de, denn sie gewan­nen mit ihrer humor­vol­len und unter­halt­sa­men Mode­ra­ti­on im Hei­mat­dia­lekt nicht nur einen BLM-Radio­preis, son­dern dar­über hin­aus auch den Publi­kums­preis. Herz­li­chen Glück­wunsch an alle Preisträger!

Ergeb­nis­se der FAB 2022

Bei der Eröff­nungs­ver­an­stal­tung wer­den jedes Jahr auch die Ergeb­nis­se der Funk­ana­ly­se Bay­ern vor­ge­stellt. So natür­lich eben­falls in die­sem Jahr. Die Reich­wei­ten-Ergeb­nis­se der baye­ri­schen Radio­an­ge­bo­te kön­nen Sie unse­rer Web­site ent­neh­men. Hier haben wir die aktu­el­len Zah­len für Sie unter der Rubrik “Stu­di­en & Media” veröffentlicht.

Betrach­tet man die Tages­reich­wei­te im Jah­res­ver­gleich, ist Radio zwar mit 82,4 % zu 83,4 % im Vor­jahr leicht rück­läu­fig, gewinnt aber “außer Haus” wie­der mehr Hörer. Hier spürt man deut­lich den Auf­wärts­trend, bedingt durch die der­zei­ti­gen Coronabedingungen.
Außer­dem ver­brin­gen die Hörer nicht mehr so viel Zeit zu Hause, wie noch zu Lock­down-Zei­ten 2021. Daher pen­delt sich das “Radio­hö­ren zu Hause” wie­der auf das Niveau von 2020 ein.

Grafik "TRW Radiohören" zu Lokalrundfunktage 2022

Quel­le: Eröff­nungs­ver­an­stal­tung LRT 2022

Ins­ge­samt erreicht Lokal­ra­dio täg­lich 2.864.221 Mil­lio­nen Hörer:innen. Kurz­um: Das ist eine Menge! In die TOP 10 Lokal­sen­der hat es auf den ers­ten Platz Radio Gong 96.3 geschafft, gefolgt von Radio Ara­bel­la, 95.5 Cha­ri­va­ri, Radio Gong 97.1 und dar­über hin­aus 106,9 Radio Gong, Radio F, Radio Bam­berg sowie HITRADIO RT1 und cha­ri­va­ri Regens­burg.

Loka­ler Rund­funk ist rele­vant und kommt oben­drein auch bei der jün­ge­ren Ziel­grup­pe gut an! Im Beson­de­ren legt die Hörer­schaft einen gro­ßen Wert auf eine gute Musik­aus­wahl und dar­über hin­aus auf loka­le Infor­ma­tio­nen. Aber auch über Ver­an­stal­tungs­hin­wei­se oder Ver­kehrs­mel­dun­gen ist der Hörer dankbar.

Résu­mé

Bli­cken wir abschlie­ßend im Rah­men der Lokal­rund­funk­ta­ge 2022 auf das loka­le Radio in Bay­ern, sehen wir bei­na­he sta­bi­le Zah­len. Die über 80 baye­ri­schen Lokal­ra­dio-Pro­gram­me errei­chen gemein­sam an einem durch­schnitt­li­chen Werk­tag von Mon­tag bis Frei­tag 25,7 Pro­zent der Bevöl­ke­rung ab 14 Jah­ren in Bay­ern! Das sind ca. 2,9 Mil­lio­nen Men­schen, die jeden Tag das Radio ein­schal­ten. Das ist ein gutes Ergeb­nis, fin­det auch der BLM-Prä­si­dent Dr. Thors­ten Schmie­ge und äußert sich zur FAB 2022 abschließend:

Loka­les Radio und loka­les Fern­se­hen sind rele­vant – das zei­gen die neuen Zah­len deut­lich. Ange­sichts der zuneh­men­den digi­ta­len Kon­kur­renz um Zeit und Auf­merk­sam­keit der Men­schen haben wir tolle Ergeb­nis­se. Sie bewei­sen: Loka­le Infor­ma­ti­on, gemischt mit dem Fak­tor Mensch – also mit Emo­ti­on, Dia­lekt, Humor – wirkt!”

Autorin Anna Kreiner