Future Audio – neue Wer­be­um­fel­der für Radiosender

Audio wird immer und über­all genutzt, das ist die Devi­se für die Future Audio Trends 2025. Im Hin­blick des Mega­trends “Kon­nek­ti­vi­tät” müs­sen die Unter­neh­men, Mar­ken, Sen­der und Audio­an­bie­ter sich hier schnell in den fol­gen­den sie­ben wich­tigs­ten Gebie­ten aufstellen.

Beitragsbild_Future-Audio-2025

Quel­le: www.pixabay.com von StockS­nap, modi­fi­ziert durch STUDIO GONG

Audio Trend­bau­stei­ne 2025 

Audio ist für uns Men­schen ein ganz beson­de­res Medi­um. Wir ver­bin­den mit Spra­che, Klän­gen, Tönen und beson­ders mit Musik Emo­tio­nen und Erin­ne­run­gen. Gera­de in der Zukunft gilt es noch mehr, den Hörer und seine Bedürf­nis­se und Wün­sche in den Mit­tel­punkt zu stel­len. Dafür bedarf es nut­zungs­be­ding­ten und indi­vi­du­el­len Lösun­gen, die dem Kon­su­men­ten einen Mehr­wert bieten. 

Radio Zen­tra­le – Future Audio 2025

Die 7 wich­tigs­ten Trends in Future Audio 

Die Radio Zen­tra­le hat die sie­ben wich­tigs­ten Future Audio Trends 2025 zusammengefasst. 

#1 Conn­tec­ted Audio  – “Kon­nek­ti­vi­tät als zen­tra­ler Motor für Ent­wick­lun­gen im Audiobereich”

Die Gerä­te wer­den immer intel­li­gen­ter und das Inter­net der Dinge ver­netzt alles mit­ein­an­der. Das Smart­pho­ne ist dabei unser “bes­ter Freund” und stän­di­ger Beglei­ter. Dort ist alles gebün­delt, was wir gerne mögen und nut­zen – damit kann auch alles in einem Con­nec­ted Life gesteu­ert wer­den. Es geht in Future Audio viel mehr um Nut­zen, als um Besitz. Inhal­te müs­sen jeder­zeit ver­füg­bar sein und dazu benö­tigt man 24/ 7 Netzzugang. 

Audio-Ver­mark­tung Bei­spiel: Aus­bau der Strea­ming-Infra­struk­tur durch gespon­ser­te Hot Spots von Audio­mar­ken an öffent­li­chen Plät­zen, um dort eige­ne Audio­in­hal­te auszuspielen. 

#2 Social Audio – Gemein­sam hören – gemein­sam genießen 

In der neuen Future Audio 2025-Welt möch­te man gemein­sam Audio erle­ben. Auf der vir­tu­el­len Ebene mit­tels inter­ak­ti­ven Sen­dun­gen und audi­tiven Com­mu­ni­ty-Platt­for­men kann ein reger Aus­tausch erfol­gen. Nicht erst seit dem Hype um die neue Social-Media-Platt­form Club­house, die gera­de als Audio-Com­mu­ni­ty welt­weit und ganz beson­ders hier in Deutsch­land durch die Decke geht. Dazu gesellt sich ein neues Bewusst­sein rund um die Regio­na­li­tät und Tra­di­ti­on. Im immer zuneh­men­den glo­ba­len Umfeld ist die Iden­ti­fi­ka­ti­on und die Ver­bun­den­heit mit der Hei­mat wie­der “in” und wird gezielt in spit­zen For­ma­ten gesucht. 

Des Wei­te­ren erfreu­en sich Hör­bü­cher und Pod­cast einer nie dage­we­se­nen Beliebt­heit. Hören ist das neue Lesen – nicht nur, weil man aus der kom­ple­xen Rea­li­tät flüch­ten möch­te, son­dern weil es einem eben­falls ermög­licht, neben­her Tätig­kei­ten zu erledigen. 

Audio-Ver­mark­tung Bei­spiel: Con­tent Mar­ke­ting für die Mar­ken­kom­mu­ni­ka­ti­on im Audio­um­feld (gespon­ser­te Hörbücher). 

Future Audio 2025 – Audio über­all und unein­ge­schränkt erleben 

3# Immer­si­ve Audio - Füh­len. Erle­ben. Ein­tau­chen. – Vir­tu­al Rea­li­ty als Mehrwert

Audio­er­leb­nis­se wer­den in der Zukunft noch inten­si­ver – durch Vir­tu­al Rea­li­ty. Egal wo man gera­de ist, ob man auf dem Sofa sitzt oder am Küchen­tisch. Es ver­mit­telt einem das Gefühl live in der Kon­zert­hal­le oder in der Fuß­ball­are­na mit dabei zu sein. 

Außer­dem kön­nen neu­ar­ti­ge smar­te Audio Devices zukünf­tig unse­re Stim­mungs­la­gen erken­nen und uns auf Basis der Daten pas­sen­de Musik oder ande­re Audio­in­hal­te, wie z.B. ein Hör­spiel, wie­der­ge­ben. Somit gibt es hier auch eine Viel­zahl neuer Mar­ke­ting-Mög­lich­kei­ten, denn auch die dann aus­ge­spiel­ten Kam­pa­gnen wer­den indi­vi­du­ell angepasst. 

Audio-Ver­mark­tung Bei­spiel: Bran­ded Audio Sto­rys, eine gespon­ser­te Sen­dung in der Spiel­pau­se oder raf­fi­nier­te Pro­duct-Pla­ce­ments sind neu­ar­ti­ge Wer­be­um­fel­der. Für Mar­ken emp­fiehlt sich der Auf­bau einer eige­nen Sound­welt, um den Wie­der­erken­nungs­wert  in der Audio­welt zu gewährleisten.

4#  Mobi­le Audio – Gren­zen­lo­ser Audio­ge­nuss standortunabhängig 

Die soge­nann­ten Weara­bles wie Kopf­hö­rer und In-Ears wer­den zum neuen Tren­dac­ces­soire und ermög­li­chen durch Tracking eine per­so­nen­be­zo­ge­ne, indi­vi­du­el­le Ziel­grup­pen­an­spra­che. Sprach­er­ken­nung und ‑syn­the­se schaf­fen einen neuen Markt. Auch älte­re Men­schen kön­nen somit an der neu­es­ten Tech­nik par­ti­zi­pie­ren, ohne sie hän­disch bedie­nen zu müs­sen. Und auch die Con­nec­ted Cars eröff­nen hyper­lo­ka­le Wer­bung im mobi­len Umfeld. 

Audio-Ver­mark­tung Bei­spiel: Mikro­lo­ka­le Aus­steue­rung von Audio­spots (Sehens­wür­dig­kei­ten in der Nähe, Restaurantvorschläge). 

Pri­va­ter Future Audio Kon­sum und die Liebe zum Retro 

5# Indi­vi­du­al Audio – Indi­vi­du­el­le Audionutzung 

Indi­vi­dua­li­sie­rung wird in Future Audio 2025 mehr als zuvor gelebt, denn das Ange­bot an per­so­na­li­sier­ten Audio­er­leb­nis­sen durch maß­ge­schnei­der­te Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen steigt kon­ti­nu­ier­lich.  Wer­bung wird noch per­sön­li­cher und rele­van­ter. Dazu kom­men Wer­be­mit­tel die situa­tiv und in Echt­zeit ange­passt wer­den kön­nen. Real Time Bidding und Pro­gram­ma­tic Adver­ti­sing machen es mög­lich, digi­ta­les Audio­in­ven­tar über vor­ein­ge­stell­te Demand-Side-Platt­for­men einzukaufen. 

Audio-Ver­mark­tung Bei­spiel: Wer­be­platz­an­rei­che­rung durch Added Data und genaue Ziel­grup­pen­seg­men­tie­rung über eine Data Manage­ment Plattform. 

#6 Pri­va­te Audio – Audio als Rückzugsort 

Future Audio muss bis 2025 auch eins kön­nen: die Men­schen beim Rück­zug in ihre eige­nen vier Wände beglei­ten. Die­ser Trend wird auch als Cocoo­ning und Hom­ing bezeich­net, wobei sich Men­schen aktiv aus der schnell­le­bi­gen und kom­ple­xen Welt zurück­zie­hen. Im Zusam­men­hang mit die­sen stil­len, klei­nen Aus­zei­ten hört man immer öfter auch den Begriff  “Acht­sam­keit”. Es geht um das bewuss­te Wahr­neh­men wobei ent­span­nen­de Sound­er­leb­nis­se zum Wohl­be­fin­den bei­tra­gen und gerne genutzt werden. 

Audio-Ver­mark­tung Bei­spiel: Yoga-Stun­de in der Morningshow mit gespon­ser­ten Inhalten. 

7# Love Audio – Lei­den­schaft­li­cher Musikgenuss 

Vinyl und Kas­set­ten sind zurück, weil Lieb­ha­ber und Samm­ler Musik auch wie­der hap­tisch erle­ben wol­len. Ästhe­tik im Audio­ge­nuss las­sen sich die Nut­zer auch eini­ges kos­ten und schaf­fen ein Wer­be­um­feld mit hoher Qua­li­tät. Somit wird High-Reso­lu­ti­on-Audio zuneh­mend von Gerä­te­her­stel­lern und Musik­platt­form wei­ter­ent­wi­ckelt und schafft ein neues High-Qua­li­ty Umfeld, das ganz neue Wer­be­kun­den anzie­hen kann. 

Audio-Ver­mark­tung Bei­spiel: Nati­ve Adver­ti­sing, das nicht stö­rend emp­fun­den wird, in einer Umge­bung mit exklu­si­ven Inhalten. 

Zeit­nah Berei­che beset­zen und inno­va­ti­ve Audio­in­hal­te schaffen 

Radio­sen­der soll­ten sich jetzt von den Trends inspi­rie­ren las­sen und stra­te­gisch über­le­gen, wel­chen Bereich sie in Zukunft beset­zen möch­ten. Bei Trends ist es beson­ders wich­tig, schnell an den Start zu gehen. Es gibt eine Viel­zahl neuer Umfel­der, in denen Audio eine große Rolle spie­len wird.  Im Zuge des­sen wer­den eben­falls neue attrak­ti­ve Wer­be­um­fel­der ent­ste­hen. Und beson­ders auf Radio­sen­der mit ihrer regio­na­len Ver­an­ke­rung zäh­len die Men­schen. Loya­ler Audio­kon­sum über inno­va­ti­ve Audio­an­ge­bot ist das Stich­wort für Future Audio 2025. 

Kreise_Blog_Redakteure_2021_JMarks