Pilot­pro­jekt von cha­ri­va­ri Regens­burg und BLM

Radio “cha­ri­va­ri” Regens­burg und die BLM (Baye­ri­sche Lan­des­zen­tra­le für neue Medi­en) star­ten ein bun­des­weit ein­ma­li­ges Pilot­pro­jekt zur Regio­na­li­sie­rung von DAB+ Pro­gram­men.

Beitragsbild zum Artikel "Pilotprojekt von charivari Regensburg und BLM"

Quel­len: Foto von charivari.com, Karte von blm.de, Logo DAB+ von dabplus.de

Pilot­pro­jekt star­tet

In Regens­burg, Nie­der­bay­ern und der Ober­pfalz gilt cha­ri­va­ri als der loka­le Radio­sen­der. Der Sen­der woll­te die loka­len Inhal­te von fünf UKW-Teil­ge­bie­ten über drei digi­ta­le Pro­gramm-Kapa­zi­tä­ten abbil­den. Somit kön­nen nun die Regio­nal­pro­gram­me ana­log zum UKW-Sen­de­si­gnal indi­vi­du­ell ange­steu­ert wer­den.

Dem­zu­fol­ge stellt Geschäfts­füh­rer Mar­tin Schel­aus­ke fest:

Seit fast 30 Jah­ren erreicht cha­ri­va­ri seine Hörer in Cham, Schwan­dorf, Kel­heim, Neu­markt und Regens­burg mit regio­na­len Infor­ma­tio­nen. Die Ver­brei­tung von cha­ri­va­ri auf DAB+ ist einer der wich­tigs­ten Bau­stei­ne in einer umfas­sen­den Digi­tal­stra­te­gie des Funk­haus Regens­burg. Als Teil die­ser Stra­te­gie ist cha­ri­va­ri nun in der Lage, mit­tels der dyna­mi­schen Rekon­fi­gu­ra­ti­on indi­vi­du­el­le DAB+ Sen­de­si­gna­le ziel­grup­pen­ge­recht aus­zu­spie­len.“

Hier­zu äußer­te sich auch der Geschäfts­füh­rer der BLM (Baye­ri­schen Lan­des­zen­tra­le für neue Medi­en), Dr. Thors­ten Schmie­ge:

Das Pilot­pro­jekt, dyna­mi­sche Rekon­fi­gu­ra­ti­on in DAB+ ist ein beein­dru­cken­der Beleg für die Inno­va­ti­ons­kraft von Lokal­ra­dio in Bay­ern.“ Es mache vor allem zwei wesent­li­che Punk­te ganz deut­lich, so Schmie­ge: „Ers­tens: DAB+ bie­tet große Chan­cen gera­de für Lokal­sen­der. Das soll­te auch die letz­ten DAB+ Skep­ti­ker über­zeu­gen. Und zwei­tens: Mit Inno­va­ti­ons­be­reit­schaft und tech­ni­schem Know How kön­nen die Loka­len das große Poten­zi­al von DAB+ so rich­tig nut­zen!“ Er ist davon über­zeugt: „Der baye­ri­sche Weg beim ter­res­tri­schen Digi­tal­ra­dio mit einem engen Schul­ter­schluss von Frei­staat, Lan­des­zen­tra­le mit pri­va­tem aber auch öffent­lich-recht­li­chem Rund­funk war von Anfang an der rich­ti­ge Weg. Dies stärkt vor allem auch den Lokal­funk in der digi­ta­len Welt und macht ihn damit zukunfts­fä­hig.“

Ziel des Pro­jek­tes ist die Erwei­te­rung des Sen­de­ge­biets und die Ver­füg­bar­keit von cha­ri­va­ri Regens­burg auf die gesam­te Ober­pfalz und Teile Nie­der­bay­erns. Eben­so soll der Radio­emp­fang dadurch deut­lich ver­bes­sert wer­den.

Den Ori­gi­nal-Arti­kel kön­nen Sie auf Sen­der-Web­site von cha­ri­va­ri Regens­burg nach­le­sen.

team_kreise_julia-baer