9 Tipps für den Insta­gram-Auf­tritt von Radio­sen­dern

Insta­gram ist eines der wich­tigs­ten Soci­al-Media-Platt­for­men welt­weit. Auch Radio­sen­der kön­nen hier beson­ders gut Ihre Ziel­grup­pen anspre­chen. Und wenn man die fol­gen­den 9 Tipps beher­zigt, gene­riert man schnell Fol­lo­wer für seine Inhal­te.

Beitragsbild Tipps für Instagram

Quel­le: pixabay.com von Kauf­dex

Auf Insta­gram zählt Ästhe­tik und Authen­ti­zi­tät

  1. Eige­nen Stil fin­den
    Man soll­te nicht alles pos­ten, was einem so am Tag wahl­los vor die Linse kommt. Hier hilft eine klare Posi­tio­nie­rung, wel­che Inhal­te gepos­tet wer­den sol­len. Somit wis­sen auch poten­zi­el­le Fol­lo­wer schnell, was sie bei einem Pro­fil zu erwar­ten haben und ob sie das inter­es­siert.
  1. Auf Qua­li­tät ach­ten
    Bei Insta­gram geht es um Ästhe­tik. Ach­ten Sie daher grund­sätz­lich dar­auf, dass jedes Foto scharf ist. Und nut­zen Sie in jedem Fall das Aus­rich­tungs­tool direkt in der App. Damit kann die Aus­rich­tung des foto­gra­fier­ten Motivs ver­än­dert wer­den, was den eige­nen Feed abwechs­lungs­rei­cher und inter­es­san­ter macht.
  1. Auch der Hin­ter­grund zählt
    Ach­ten Sie immer auf den Hin­ter­grund der Bil­der. Die Far­ben soll­ten grund­sätz­lich mit­ein­an­der har­mo­nie­ren. Auch eine strik­te Stra­te­gie, wel­che Far­ben in dem Insta­gram-Feed ver­wen­det wer­den dür­fen, ist sinn­voll.
  1. Das rich­ti­ge Licht
    Jedes Bild wird schö­ner, wenn man natür­li­ches Licht nutzt. Spie­len Sie außer­dem mit dem Fokus der Han­dy­ka­me­ra, indem Sie auf den Bild­schirm tip­pen. Dadurch wird die auto­ma­ti­sche Belich­tung opti­miert.
  1. Vor­ga­be Qua­drat
    Insta­gram-Fotos müs­sen nicht immer qua­dra­tisch sein.  Viele Apps hel­fen dabei, ein recht­eckig foto­gra­fier­tes Bild nach­träg­lich zuzu­schnei­den, wie z. B. “After­light” oder “Insta­Si­ze”.
  1. Fil­ter nur wenn nötig
    Auch hier gibt es unter­schied­li­che Ansät­ze. Man kann sich ent­schei­den, grund­sätz­lich einen Fil­ter zu ver­wen­den. So erhält man schnell ein ein­heit­lich wir­ken­des Pro­fil. Oder man ent­schei­det sich, einen Fil­ter nur dann zu ver­wen­den, wenn es nötig ist. Wenn man Bil­der bear­bei­tet, soll­te man aller­dings nicht nur auf die vor­in­stal­lier­ten Stan­dard-Fil­ter auf Insta­gram zurück­grei­fen. Es gibt viele sepa­ra­te Foto­be­ar­bei­tungs-Apps wie „VSCO Cam“, die ein grö­ße­res Bear­bei­tungs­spek­trum anbie­ten.
  1. Hash­tags set­zen
    Ganz wich­tig: Nicht die Hash­tags ver­ges­sen. Die belieb­tes­ten Hash­tags welt­weit fin­den Sie auf der Web­site tags­for­li­fe.
  1. Der rich­ti­ge Zeit­punkt
    Der rich­ti­ge Zeit­punkt ist auch auf Insta­gram wich­tig. Es soll­te dann sein, wenn Ihre Fol­lo­wer am aktivs­ten sind. Grund­sätz­lich kann man sagen, dass in Deutsch­land mor­gens zwi­schen 6 und 9 Uhr und abends zwi­schen 19 und 22 Uhr gepos­te­te Bil­der am erfolg­reichs­ten sind. Aber pro­bie­ren Sie es ein­fach aus und nut­zen Sie die Erfah­run­gen für Ihren Account.
  1. Kon­tak­te knüp­fen
    Sie möch­ten ein Netz­werk auf­bau­en? Das funk­tio­niert nur, indem Sie mit ande­ren Insta­grammern inter­agie­ren. Liken, Accounts fol­gen und Bil­der kom­men­tie­ren. Wenn jemand bei Ihnen kom­men­tiert, unbe­dingt ant­wor­ten und  wenn jeman­dem Ihr Foto gefällt,  zurück liken. So wer­den Sie in kur­zer Zeit neue Fol­lo­wer gewin­nen.

Wenn Sie noch kei­nen Insta­gram-Auf­tritt betrei­ben soll­ten, anmel­den und los gehts!

kreise_team_heidenreich
Bild: © pixabay.com von Kauf­dex

Pas­sen­de Arti­kel

40 % Wachs­tum in der tech­no­lo­gi­schen Land­sch… Gera­de hat Scott Brin­ker von chiefmartec.com sein aktu­el­les Chart der Tech­no­lo­gi­schen Land­schaft im Digi­tal­mar­ke­ting ver­öf­fent­licht. Dar­ge­stellt werde…
Digi­­tal-Trends 2017 für Radio­sen­der Das neue Jahr steckt noch in den Kin­der­schu­hen, was nicht bedeu­tet, sich nicht jetzt schon damit aus­ein­an­der­zu­set­zen, was in der digi­ta­len Welt in 201…
KPIs für Radio­sen­der – Tools Die Über­wa­chung des unter­neh­me­ri­schen Fort­schritts in Form von KPIs ist zeit­auf­wen­dig. Daher ist der Ein­satz geeig­ne­ter Tools von enor­men Vor­teil. KPI
Zum ers­ten Mal: Die Munich Mar­ke­ting Week Vom 04. bis 06. Juni fin­det zum ers­ten Mal die “Munich Mar­ke­ting Week” statt. Gebo­ten wird ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm von Custo­mer Expe­ri­ence üb…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.